Fahrräder sicher abstellen in intelligenten Fahrradboxen

Lesen Sie, wie Sie Ihre existierenden Fahrradboxen intelligent aufrüsten oder über uns neue Boxen beziehen können.

Ein Beitrag über die Mobilität von Morgen von Thomas Fischer.
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Überblick

Wo hin mit teuren Rädern

Viele Radfahrende stellen sich häufig die Frage, wo stellen sie das teure Fahrrad zum Beispiel am Bahnhof sicher ab oder im Urlaub, wenn zwischendurch eine längere Pause eingelegt werden soll? stadtraum bietet ein intelligentes Schließsystem für Fahrradboxen, damit die Boxen auch bequem von Unterwegs über mobilet reserviert und geöffnet werden können. 

Unsere Fahrradboxen am Möhnesee

Deutschland fährt Rad

Wer kennt es nicht, dass an Bahnhöfen, Schwimmbädern, Schulen, Universitäten und vielen anderen Orten unzählige Fahrräder stehen. Das Risiko eines Diebstahls ist an diesen Orten sehr hoch. Gleichzeitig wird Radfahren immer beliebter, ob in der Freizeit, zu Arbeit, zur Ausbildungsstätte oder zum Einkaufen. Bei Entfernungen bis 5 km wird das Rad immer häufiger genutzt. In Deutschland gibt es mittlerweile 79 Mio. Fahrräder. Das sind also fast ein Rad pro Bürger*in.

Doch die sicheren Abstellmöglichkeiten für Räder sind knapp. In einem Radverkehrskonzept muss das unbedingt berücksichtigt werden. Wie sieht es aber mit dem Thema Sicherheit aus? Der durchschnittliche Verkaufswert pro Fahrrad liegt mittlerweile bei 1.279 €. Die Deutsche Bahn hat ermittelt, dass in Deutschland aktuell 1 Mio. Fahrradboxen fehlen, um diese Räder allein an Bahnhöfen sicher abzustellen und währenddessen auch gleich laden zu können.

Machen Sie Ihre Boxen smart

Nach unserer Erfahrung können Sie am schnellsten gegensteuern, indem Sie im ersten Schritt bereits existierende Boxen intelligent machen. Derzeit müssen vorhandene Boxen zumeist über lange Zeiträume gemietet werden und vor Ort werden sie mit einem Vorhängeschloss gesichert. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Der Bedarf für sichere Fahrradboxen liegt nicht in der Dauernutzung, sondern in der flexiblen Nutzbarkeit. Die moderne Arbeitswelt bietet mittlerweile flexible Arbeitszeitmodelle mit einem hohen Anteil an Homeoffice. Die Fahrten zur Arbeitsstätte reduzieren sich somit und der individuelle Bedarf an Fahrradboxen sinkt. Gleichzeitig steigt aber der Bedarf an Kurzzeitmiete zum Beispiel für die Wege zum Einkaufen oder ins Kino.

Auch in der Freizeit steigt der Bedarf an sicheren Fahrradabstellanlagen. An touristischen Orten wird der Schlüssel für die Fahrradbox zumeist im Rathaus oder bei der Touristinformation aufbewahrt. Außerhalb der Öffnungszeiten sind die Boxen dann nicht zugänglich.

Die Ingenieurgesellschaft stadtraum ermöglicht mit mobilet.de die flexible Buchung von Fahrradboxen. Wir tauschen die Schließsyteme der vorhandenen Boxen durch intelligente Schließsysteme aus und Ihre Nutzerinnen und Nutzer buchen die Boxen minutengenau per App. Vor Ort ist kein zusätzlicher Terminal nötig. Die Buchung und Bezahlung erfolgt allein mit dem Smartphone.

Fazit

So machen Sie ihre Fahrradboxen intelligent

Weil das Radfahren immer beliebter wird, steigen der Wert der Fahrräder und damit verbunden der Bedarf an sicheren Fahrradboxen, die flexibel nutzbar sind. Neben der Aufstellung neuer intelligenter Fahrradboxen, liefert stadtraum ein Schließsystem, mit dem zunächst die vorhandenen Anlagen nachgerüstet werden. Dabei ermöglicht die App mobilet.de die flexible Buchung und das bargeldlose Bezahlung.

Wir beraten Sie gern das passende System für Sie zu finden. Melden Sie sich bei parksysteme@stadtraum.com oder rufen Sie uns gerne unter 02377 783 501 an.